Ya queremos Pastel!!Ya queremos Pastel!!

Einen wunderschoenen Tag an euch Lieben Daheim im kalten,stuermischen Luna (wie man hier zu sagen pflegt)!
Ich hoffe ihr seid noch nicht weggeweht und es geht euch so gut wie moeglich :)

Erstmal moechte ich mich dafuer entschuldigen, dass ich erst jetzt, so spaet, ueber die Geburtstagsfeier (04.03.08) von Danito berichte.Bin mir aber sicher, dass ihr vollstes Verstaendnis fuer die fehlende Zeit hier in Condega habt. Es gibt einfach immer so viel zu tun.. ;)

So, jetzt aber zu dem eigentlichen Grund meines Eintrags:

Die Party von Daniel begann eigentlich gegen 19.00Uhr aber es lies sich natuerlich nicht vermeiden, dass einige mal wieder zu spaet gekommen sind (ich eingeschlossen :P ).
Anfangs war die Atmosphaere ziemlich steiff, wir sassen in einem grossen Kreis, es wurde kaum geredet und alles andere als partytaugliche Musik gespielt.Auch die relativ emotionslose (von beiden Seiten) Geschenkvergabe konnte nicht viel rausreissen.
Nachdem René allerdings seine Musi holte und Alkohol verteilt wurde kam die Party langsam in Schwung. Das Essen war meiner Meinung nach nicht gerade delikat aber man wurde satt; spaetestens nach den 4 richtig grossen,schrecklich suessen in weiss-blau gefaerbten Pastelles (Torten) seitens Daniels Gastmamas.

Der Hoehepunkt des Abends war allerdings, als Daniel die wundervolle kitschige Katzenpiñata, die Anil und ich liebevoll mit den Kinder in unserem Projekt gebastelt haben zerschlagen durfte (unsere arme,arme Piñata!!!)

(Zur Info: eine Piñata ist ein aus Pappe gefertigte Figur, die jede gestalt annehmen kann. In ihrem inneren traegt sie einen Tonkrug in dem sich haufenweise Suessigkeiten befinden. In Nicaragua ist es Tradition, dass jedes Kind zu seinem Geburtstag eine Piñata bekommt und mit verbundenen Augen versuchen muss sie mit einem Stock zu zerschlagen um seinem Gaesten (fuer sich selbst natuerlich auch) den Schlickerkram zu befreien.)

Das war aber noch laengst nicht alles, denn auch Daniels Familie hatte ein sehr unterhaltsames Spiel fuer ihn und uns parat. Danito wurde blind im Kreis gedreht und musste versuchen, einen selbstgebastelten Schwanz an ein Hasen, welcher an der Wand hing, zu stecken. Nach unheimlich viel Gelaechter, Stuehleverruecken und Verwirrungsversuchen haben es Daniel,Oli,Lars,René und Webky doch tatsaechlich geschafft, das Stummelchen zu befestigen.
Weiterhin wurde viel getrunken und geredet bis sich die Feier dann gegen 24.00 Uhr aufloeste.
Was fuer ein Spass!
(„Es war aber allerdings positiver als hier beschrieben“– Anmerkung des Geburtstagskindes…)

Da Daniel mir zuvor regelrecht befohlen hat, ueber seine 6 spektakulaeren Fernsehauftritte zu berichten, moechte ich diese hier noch kurz anhaengen.

Eigentlich kann man auch nicht besonders viel dazu sagen, ausser das Daniel der Medienliebling ( man weiss allerdings nicht, ob es nur immer er ist, der sich jedes Mal vor die Kamera draengt ;) )hier in Congeda auf Canal 15 zu sein scheint. Er macht jedens Mal eine sehr sehr gute Figur ( ob als Ananassaftproduzierer oder Luegengeschichten ueber „Olivia Dancingstar“ erzeahler),wobei er im Grossen und Ganzen eigentlich immer das gleiche sagt. Eine Besonderheit ist es fuer uns leider auch nicht mehr, da das Fernsehen uns regelrecht auf den Versen ist… Warum auch immer…

So ihr Lieben, das war es soweit von mir. Ich gehe jetzt zurueck in meine Familie und freue mich auf die Super-Geburtstagsfeier von Cihan..
Macht es gut, viele sonnige Gruesse in das kalte,verregnete Deutschland eure rasende Reporterin Nadja :)

[Also: Nichts ist mir lieber, als dass Nadja das naechste mal das Interview uebernimmt. Ich werde jedes mal von der Gruppe vor die Kamara geschleift, weil alle anderen zu schuechtern sind!!! Aber es ist immer sehr lustig. Vielleicht schaffe ich es 10x. Am besten war das Interview im Studio. Hehe. Naja, ich will mich nicht schwelgend unglaubwuerdig machen. Adiós. Daniel]