Der Preis ist heiss!

Hallo liebe Blog-Leser,

lange ist es her das ein Gruppenmitglied sich hier zu Wort gemeldet hat. Viel ist auch in der vergangenen Zeit passiert und so moechte ich auch gleich anfangen zu berichten.

Wir haben in den letzten Tagen -neben der regulaeren Arbeit in den verschiedenen Projekten- ein Baseball-Ligaspiel, das wundervolle Naturreservat Estanzuela-Tisey (in der Naehe von Esteli; der Partnerstadt von Bielefeld) und die Innenstadt von Esteli besucht.

Das „Beisbol“-Spiel zwischen den Erstligisten Condega und La Trinidad fand im Stadion unserer Stadt statt.
Die Tribuene war proppenvoll und wir sassen als Ehrengeaste natuerlich im VIP-Bereich des Stadions. Alles was in Condega Rang und Namen hat, liess sich im Stadion sehen und so sollte es auch unsere Bestimmung sein dort anwesend zu sein ;-)
Olivias Gastvater Armando ist zudem Chef des Vereins und somit war uns nach dem haushohen Sieg unserer Mannschaft (11-0) der Zugang zum Spielfeld inkl. den Spielern gesichert.
Nachdem wir ein Gruppenfoto mit der Elite des nicaraguanischen Nationalsports schiessen durften, konnten wir uns eigenstaendig und unter den kritischen Augen der -noch vollen- Tribuene selber im „Beisbol“ ueben.
Das klappte in unseren Augen auch recht gut. Die Reaktionen der Einheimischen fiel recht positiv aus; vom verhaltenen Applaus bis zum mueden (be-)laecheln war alles dabei :-)

Beisbol

Am Tag nach unserem ersten Beisbol-Erlebnis, hatten wir das Naturreservat Estanzuela-Tisey mit seiner wundervollen Lagune (inkl. Wasserfall) auf dem Freizeitplan.
Nach circa zwei Stunden Badeaufenthalt zog sich Lars dann beim Gang ueber den steinigen Boden eine kleine Verletzung am Zeh zu.
Er hatte den scharfen Stein ohne seine Brille schlichtweg uebersehen und so durften sich Teile der Gruppe in der schon laengst verblassten „Ersten Hilfe“ ueben.
Nach der professionellen Behandlung durch Olivia, Rene und meine Wenigkeit ging es dann auch schon direkt zum zweiten Ziel dieses Tages.

Aber bevor ich euch etwas ueber unsere Zeit in der Innenstadt Estelis erzaehle gibt es noch ein Foto der o.g. Lagune zum neidisch werden.

Wasserfall von Estanzuela

In Esteli -der Hauptstadt des gleichnamigen Departementos- angekommen, sind wir erstmal etwas essen gegangen.
Die Stadt hat in etwa so viele Einwohner wie Bielefeld; durch das nicaraguanische Strassenleben kommt einem das ganze aber eher doppelt so belebt vor.
Wir haben uns dort dann gleich ans shopping und sightseeing gemacht. Erschoepft sind wir dann in unseren Haeusern angekommen und gleich weiter zu Daniel.
Der hatte naemlich gestern Geburtstag und so haben wir die Nacht vom 03.03. auf den 04.03. gemeinsam als Gruppe verbracht und auf 20 Jahre Daniel Freese angestossen.
Der Abend waehrte aber nicht sehr lange, da wir alle sehr muede waren und die eigentliche Party am Abend des 04.03. stattfand.

Alle weiteren Details des Geburtstagsspektakels wird Nadja genauestens darlegen.

Liebe Gruesse an alle die uns jetzt schon vermissen,

Anil Sehirli